Nachrichten,  

Vitrinen des Gedenkens

Die Ausstellung Vitrinen des Gedenkens erzählt von gegenwärtigen und ehemaligen Einwohnern des breiteren Gottschee-Landes, die sich mit diesem Raum auf unterschiedliche Art und Weise identifizieren. Die ausgestellten Gegenstände wählten und liehen die Einwohner des Gottschee-Landes (Slowenen und Gottscheer Deutschen) sowie Gottscheer aus Österreich, den USA und Kanada. 21 Personen liehen 22 Gegenstände aus, wobei jeder Gegenstand gleichzeitig die Geschichte seines Besitzers und die Geschichte des Gottschee-Landes erzählt. Gerade das Gottschee-Land ist der Mittelpunkt, der alle genannten Gemeinschaften und Einzelpersonen zusammenführt. Zugleich sind die ausgestellten Gegenstände und die Lebensgeschichten ihrer Besitzer ein wichtiges Element der Gottscheer Identität und des Gottscheer Kulturerbes.

Vitrinen des Gedenkens
Showcases of Memory

Share This: